Grafik: NSh – WaS
 
Wie schon im Februar berichtet, zeichnen sich diese Rundbriefe durch eine besondere Sichtweise der Verhältnisse in Israel aus, die sich anderen Medien entweder nicht erschließt oder von diesen beiseite geschoben wird.
 
Ohne dem Selber-Lesen der Leserinnen und Leser unserer Website vorzugreifen: Ein scheinbar nebensächliches Detail auf Seite 2 des Mai-Rundbriefs2 erzählt eine tief traurige Geschichte.
 
„Ganz aktuell: Im Bereavement-Tent, dem im Dorf eingerichteten ‚Trauerzelt‘, können auch palästinensische Dorfbewohner:innen öffentlich um ihre in Gaza getöteten Familienangehörigen und Freunde trauern – was den Palästinensern in Israel seit dem 07. Oktober verboten ist.“

k.sch.
1 Artikel über Vorgehensweisen in der Zivilgesellschaft
2 Mai-Rundbrief  der Freunde von Neve Shalom - Wahat al Salam e.V.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.